Gottesdienste in der Stadtkirche

Ab kommenden Sonntag, 17. Mai feiert die Evang. Kirchengemeinde wieder öffentliche Gottesdienste in der Stadtkirche. Vorausetzung dafür ist ein Schutzkonzept, das die landeskirchlichen Vorgaben auf die Hockenheimer Kirche anwendet.

Hier die wichtigsten Regeln um eine Ansteckung mit dem Coronavirus zu vermeiden: die Kirche ist eine halbe Stunde vorher geöffnet. Maximal 52 Personen dürfen den Gottesdienst in der Kirche mitfeiern. Diese Zahl ergibt sich aus dem Mindestabstand von 2 Metern und einer Bestuhlung mit Einzelstühlen und Stuhlpaaren für Personen in Hausgemeinschaft. Die Empore ist gesperrt. Die Gottesdienstbesucher müssen persönliche Atemschutzmasken selber mitbringen, mit dem Betreten der Kirche auch tragen und sich die Hände desinfizieren. Kirchenälteste werden dazu am Eingang die Gottesdienstbesucher begrüßen und auf das Schutzkonzept hinweisen und für die Beachtung sorgen. Der Gottesdienst selber darf 30 Minuten nicht überschreiten und Singen ist zur Zeit nicht erlaubt. Die Abendmahlsfeier ist bis auf weiteres nicht möglich.

Die beiden Pfarrer Michael Dahlinger und Johannes Heck sind sich natürlich im Klaren darüber, dass es ungewohnt sein wird, mit diesen Vorgaben Gottesdienst zu feiern. Dennoch halten es beide für wichtig, dass sich die Gottesdienstgemeinde so wieder wahrnehmen kann.

Ein angepasster Gottesdienstablauf, der dem allen Rechnung trägt, wird erarbeitet.

Für den Kindergottesdienst und den Kleinkindergottesdienst gibt es im Moment noch keine landeskirchlichen Vorgaben. Sobald hier Klarheit herrscht, wird auch für diese Gottesdienstformen ein entsprechendes Schutzkonzept erarbeitet.

Bestuhlungsplan Gottesdienst

Bestuhlungsplan
Größer? Bitte ins Bild klicken!

Bestuhlungsplan für Taufen

Bestuhlungsplan
Größer? Bitte ins Bild klicken!

Bestuhlungsplan für Trauungen

Bestuhlungsplan
Größer? Bitte ins Bild klicken!

Zurück zur Übersicht