Sicher feiern und teilnehmen

Als Kirchengemeinde ist es uns wichtig Gottesdienste zu feiern und bei Gemeindeveranstaltungen zusammenzukommen — selbstverständlich unter der Beachtung der aktuellen gesetzlichen Vorgaben. Denn uns selbst und andere möchten wir nicht leichtsinnig einer Ansteckungsgefahr aussetzen.

Voraussetzung dafür ist ein auf den jeweiligen Gottesdienst oder die Gemeindeveranstaltung abgestimmtes Schutzkonzept, das die aktuellen gesetzlichen Vorgaben und die landeskirchlichen Rahmenbedingungen auf die Evang. Stadtkirche Kirche und das Lutherhaus anwendet.

Hier können Sie sich über die aktuellen Schutzkonzepte informieren. Die einzelnen Schutzkonzepte wenden die gesetzlichen Vorgaben und die landeskirchlichen Rahmenschutzrichtlinien auf die Kirchengemeinde Hockenheim an und sind vom Kirchengemeinderat beschlossen worden.

Schutzkonzept für Gottesdienste

Schutzkonzept für die Feier von Gottesdiensten in der Evang. Stadtkirche Hockenheim

Größer? Bitte ins Bild klicken!

Da unsere Kirche bestuhlt ist, sind wir in der glücklichen Lage durch einen Bestuhlungsplan die geforderten Abstände einzuhalten. Es gibt Einzelsitzplätze und Sitzplätze für Haushalte mit zwei, drei oder vier Personen.

Die wichtigsten Regeln sind:

  • Der Gottesdienst findet ohne Zulassungsbeschränkungen statt.
  • Auch die Dokumentationspflicht, entweder als schriftliche Erhebung der Daten oder mit der Luca App, entfällt. Die Kirchengemeinde bietet aber in der Kirche die Möglichkeit, auf freiwilliger Basis über die Corona-Warn-App einzuchecken. Über den ausgehängten Veranstaltungs-QR-Code der Corona-Warn-App werden keinerlei Daten erfasst. Es handelt sich hier lediglich um einen (jetzt) unverbindlichen Service ohne jede Datenerhebung und ohne jede Verpflichtung.
  • Handdesinfektion beim Betreten der Kirche und
  • das durchgängige Tragen einer FFP2-Maske im Kirchenraum

Das aktuelle Schutzkonzept im Wortlaut, den Sitzplan und das Formular zur Dokumentation können Sie sich hier herunterladen.

Schutzkonzept für Taufen

Schutzkonzept für die Feier von Taufgottesdiensten

Größer? Bitte ins Bild klicken!

Taufgottesdienste werden bis auf Weiteres im familiären Rahmen in der Kirche gefeiert. Diese Taufgottesdienste für je eine Familie sind sonntags um 11.30 Uhr und 12.30 Uhr möglich. Mehr Infos zur Gestaltung und Planung von Taufgottesdiensten finden Sie hier.

Der Bestuhlungsplan ist so ausgelegt, dass die Tauffamilie mit ihren Gästen um den Taufengel herum sitzt.

Die wichtigsten Regeln sind:

  • Dokumentation der Gottesdienstbesucher am Eingang (schrifltich oder über Luca-App
  • Handdesinfektion beim Betreten der Kirche und
  • das durchgängige Tragen einer medizinischen Schutzmaske oder einer FFP2-Maske im Kirchenraum

Das Schutzkonzept im Wortlaut, den Sitzplan und das Formular zur Dokumentation können Sie sich hier herunterladen.

Schutzkonzept für Traugottesdienste

Schutzkonzept für die Traugottesdienste

Größer? Bitte ins Bild klicken!

Traugottesdienste können in familiärem Rahmen in der Kirche an Samstagen gefeiert werden. Mehr Infos zur Gestaltung und Planung von Traugottesdiensten finden Sie hier.

Der Bestuhlungsplan ist so ausgelegt, dass das Traupaar in der Mitte vor den Altarstufen sitzt.

Die wichtigsten Regeln sind:

Die wichtigsten Regeln sind:

  • Dokumentation der Gottesdienstbesucher am Eingang (schrifltich oder über Luca-App
  • Handdesinfektion beim Betreten der Kirche und
  • das durchgängige Tragen einer medizinischen Schutzmaske oder einer FFP2-Maske im Kirchenraum

Das Schutzkonzept im Wortlaut, den Sitzplan und das Formular zur Dokumentation können Sie sich hier herunterladen.

Schutzkonzept für Gemeindeveranstaltungen im Lutherhaus

Schutzkonzept

Unser Lutherhaus verfügt über mehrere Räume unterschiedlicher Größe. Für die Treffen von Gemeindegruppen oder Gremiensitzungen muss der entprechende Raum ausgewählt werden bzw. ist durch die Gruppengröße und den Belegungsplan schon zugeordnet.

Eine Checkliste zur verantwortlichen Planung, die Raumpläne und das Rahmenschutzkonzept im Wortlaut kann hier heruntergeladen werden.

Die Teilnahmemöglichkeit richtet sich nach den Vorgaben der Basisstufe, der Warnstufe oder der Alarmstufe gemäß der Verordnung des Landes Baden-Württemberg.

Die Standardregeln in allen Stufen sind:

  • Dokumentation der Teilnehmenden durch die Leitungsperson,
  • Handdesinfektion beim Betreten des Lutherhauses und
  • das durchgängige Tragen einer MNS-Maske im Lutherhaus.
  • Die Veranstaltungen sind in der Regel auf max. 60 Minuten zu begrenzen und
  • Lüftungspausen sind einzuplanen.

 

Format

Basisstufe

Warnstufe

Alarmstufe

Veranstaltungen

(bspw. Krabbelgruppe,
Seniorenkreis, Gemeindefest, Kirchenkaffee, Seniorenkreise, etc.)

+ PCR-Test


Nach der Corona-LVO sind Personen, die nicht immunisiert sind, ab jetzt von Veranstaltungen
ausgeschlossen.

 

Format

Basis-, Warn- und Alarmstufe

Die CoronaVO für die Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit unterscheidet bewusst weiterhin nicht in Basis-, Warn- und Alarmstufe. Kinder- und Jugendarbeit soll weiterhin im Rahmen, wie er auch schon in den Sommerferien galt, stattfinden können.

Unabhängig von der rechtlichen Einordnung sollten die Verantwortlichen für eine Veranstaltung jedoch prüfen, ob der Einsatz nicht-immunisierter Ehrenamtlicher derzeit nicht unterbleiben sollte, um z. B. der Gefahr von Impfdurchbrüchen entgegenzuwirken. Da braucht es einfach Augenmaß vor Ort.

Kinder- und Jugendarbeit

Konfitreff

Konfis gelten aktuell während der Schulzeit (nicht während der Ferien!) als getestet, müssen also nicht jedes Mal einen Testnachweis vorlegen. Bei Teamer*innen und sonstige Mitarbeitende muss ein Nachweis erfolgen, sofern sie keine Schüler*innen sind.

 

Schutzkonzept für kirchenmusikalische Veranstaltungen

Schutzkonzept für die kirchenmusikalische Arbeit

Kantor Samuel Cho hat ein Konzept ausgearbeitet, das die Chorproben unter einem Schutzkonzept erlaubt. Die Proben finden in der Kirche bzw. Lutherhaus in kleinen Singgruppen statt. Die einzelnen Sänger und Sängerinnen haben einen Abstand von zwei Metern und eine zugeordnete Singfläche von zehn Quadratmetern.

Für Kirchenkonzerte werden auf die jeweilige Veranstaltungsart abgestimmte Schutzkonzepte erstellt.

Hier können sie die aktuellen Schutzkonzepte als PDF-Dateien herunterladen (Kopie) (Kopie)