»Tag der Schöpfung« auf der Bundesgartenschau in Heilbronn mit Ministerpräsident Kretschmann

Unter dem Motto „Salz der Erde“ findet am Freitag, 6. September, der bundesweite „Ökumenische Tag der Schöpfung“ auf der Bundesgartenschau in Heilbronn statt. Die Festrede hält um 13 Uhr Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Zum Tag der Schöpfung lädt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Deutschland in Kooperation mit der ACK Baden-Württemberg und der ACK Heilbronn ein.

Das biblische Motto »Salz der Erde« steht in Bezug zur Tradition der Salzgewinnung in Heilbronn. Nach der Eröffnungsveranstaltung auf der Sparkassenbühne mit Ministerpräsident Kretschmann folgt eine Video-Präsentation von sechs »Leuchtturmprojekten der Nachhaltigkeit« aus dem Bereich der Kirchen in Baden-Württemberg, die durch die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes ermöglicht wurden.

Zum Beispiel »Einsatz von Lastenfahrrädern« der Evangelischen Kirchengemeinde Hockenheim, »Entwicklungsräume für Mensch und Natur« der  Kirchengemeinden im Biosphärengebiet Schwäbische Alb oder »WELTfairÄNDERER« des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend der Erzdiözese Freiburg.

Viele weitere kirchliche Initiativen und Angebote zu Themen der Schöpfungsbewahrung, des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit werden den ganzen Tag über an Infoständen präsentiert. Nachmittags gibt es von 14 bis 16 Uhr Aktionen auf dem Gartenschaugelände. Der Tag schließt mit einem ökumenischen Gottesdienst um 17 Uhr im großen Zelt an der Hauptbühne. Die Predigt hält Pastorin Andrea Schneider vom Bund Evangelisch-freikirchlicher Gemeinden.

»Beim Tag der Schöpfung kann der christliche Schöpfungsglaube neu erfahren werden«, erklärt Erzpriester Radu Constantin Miron, Vorsitzender der ACK Deutschland. Der Tag biete die Chance, »Augen, Ohren und alle Sinne für Gottes Schöpfung zu öffnen und so den Geheimnissen des Lebens neu auf die Spur zu kommen«. Erstmals wird der ökumenische Tag der Schöpfung in diesem Jahr auf einer Bundesgartenschau gefeiert.

Zurück zur Übersicht

Einen Kommentar schreiben